Ausstellung Luis Weidlich

Malerei

Luis Weidlich schuf vor allem Aquarelle. Sie zeigen oft kubisch aufgebaute Landschaften mit sensibel abgestuften Farbharmonien. Häuser in diesen Landschaften symbolisieren die Anwesenheit des Menschen, ohne dass sie fremd oder bedrohlich wirken. Daneben sind aber auch Frauenbildnisse und Stilleben unter seinen Arbeiten zu finden. Heiterkeit, Ruhe und Harmonie prägen die Werke von Luis Weidlich.

Über seinen Werken steht das Motto: „Das Wesentliche, das Charakteristische einer Landschaft durch Vereinfachung und Farbgebung hervorzuheben, das ist das Ziel meines künstlerischen Schaffens.“

Quelle: augsburgwiki.de

Die Ausstellung ist täglich zu unseren Öffnungszeiten zu sehen.

Vita Luis Weidlich:

09.11.1916 in Augsburg geboren
1933-1936 Werkkunstschule Augsburg
Leitung Prof. Hans Döllgast
1937 Kunstakademie München
Malklasse Prof. Olaf Gulbransson
1938-1945 Wehrdienst
Krieg
Gefangenschaft
seit 1946 freischaffender Künstler
1951-1984 leitete er in zweiter Generation den Malerbetrieb Weidlich, den er 1961 von seinem Vater übernahm und 1984 an seinen Sohn Thomas übergab
06.11.2010 verstorben in Augsburg